Italien Special

9,00

Lieferzeit: 1 -5 Werktage

Artikelnummer: cats029 Kategorie:

Johann Troppacher: "Feedern like a pro"

Jeder Welsangler weiss, dass die Beschaffung von Köderfischen die Basis legt für den erhofften Erfolg. Johann Troppacher geht in seinem Artikel explizit auf die Beschaffung von Köderfischen am Grande Fiume Po ein. Er beschreibt zudem, welche Köderfische für ihn besonders fängig sind und, wie man diese mit der Feederrute an den Haken bekommt.


Stefan Seuß: "Fiume Po"

Wer sonst könnte das Angeln am Grande Fiume Po besser und authentischer beschreiben, als Stefan Seuss!? Gefühlt verbringt Stefan sein ganzes Leben an diesem Fluss und fängt einen 100-Kilo-Fisch nach dem anderen. Doch, der Po ist ein launisches Gewässer, das man nicht nur verstehen, sondern in seiner extremen Form auch aushalten muss. Freut euch auf inspirierende Zeilen eines Vollblutanglers, wie er im Buche steht.


Daniel Reder: "Gewässervorstellung Mincio"

Wer an das Welsangeln in Italien denkt, der hat unweigerlich die riesigen Wassermassen des Po´s vor dem geistigen Auge. Doch Daniel Reder hat sich in den vergangenen Jahren auch an andere Gewässer gewagt. In dieser Ausgabe stellt er euch einen Nebenfluss des Po´s vor: den Mincio! Daniel geht nicht nur auf die Gegebenheiten dieses Flusses ein, sondern beschreibt sehr praxisnah seine Vorgehensweisen, schätzt Fangaussichten ein, gibt Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Camps und der Köderfischbeschaffung.


Martin Höpfel : "Als Neuling am Arsch... "

Sich als unerfahrener Welsangler gleich an ein Gewässer wie den Grande Fiume Po zu begeben, kann am Ende sehr lehrreich sein und mitunter auch ziemlich erfolglos verlaufen. Vielen Karpfenanglern wird Martin Höpfel durch eine Vielzahl von Publikationen und seiner Firma Indi.Kettle bekannt sein. Nun wagte er zusammen mit einem Freund einen Kurztrip an den Po. Dass dieser Kurztrip die beiden an den Rand der Belastungsgrenze bringen würde, ahnte zu Beginn wohl niemand.


Stefan Segl: "Der Lago di Superiore"

Mehrmals im Jahr begibt sich Stefan Segl nach Italien, um dem Lago Di Superiore in Mantova einen seiner riesigen Waller zu entlocken. Nach all den Jahren kommt in ihm schnell das Gefühl auf, nach Hause zu kommen, wenn er den Brenner passiert. Warum er dieses Gewässer so oft aufsucht, wie die Erfolgsaussichten einzuschätzen sind und welche Erfahrungen er bereits machen durfte, könnt ihr in dieser Italien-Spezial-Ausgabe nachlesen. Nur so viel vorweg: Welsangeln in Italien ist so viel mehr, als die Schlammwüsten des Po´s ...


Benjamin Gründer: "Was tun bei Niedrigwasser"

Benjamin Gründer hat im Laufe seines Lebens schon eine Vielzahl von Gewässern befischt und wenn jemand wie er sagt, dass der Grande Fiume Po für ihn die größtmögliche Herausforderung darstellt, dann lässt sich erahnen, wie schwierig es sein kann, hier zum Erfolg zu kommen. Gerade die wechselnden und mitunter unberechenbaren Wasserstände stellen die Angler vor Probleme, die nur mit ausreichend Erfahrung zu bewältigen sind. In seinem Artikel beschreibt Benjamin das Angeln bei Niedrigwasser. Ein Muss, für jeden, der sich diesem Gewässer stellen möchte.

 


Andre Hiller: "Wie der Po Trip zum Erfolg wird"

War es am Grande Fiume Po vor zehn, fünfzehn Jahren noch möglich, ohne größere Anstrengungen drei oder mehr Fische pro Nacht zu fangen, sind heutzutage viele Angler froh, wenn sie vier Fische pro Woche an diesem gigantischen Fluss fangen. Gerade unerfahrene Welsangler fahren nicht selten ohne jeglichen Fischkontakt und demzufolge unzufrieden wieder nach Hause? Doch, woher kommt dieser Wandel? Warum hat sich das Fischen am Po so sehr verändert? André Hiller, aus dem Team Siluro Special, geht dieser Sache auf den Grund.

 


Konstantin Achenbach: "Ungebremst in die Packung"

Je weiter sich Konstantin mit dem Auto Richtung Süden begibt, desto spürbarer ist er, der Spätsommer. In Deutschland ist es mittlerweile herbstlich kühl geworden, während sich Konstantin auf seine Mission „Herbstbulle“ begibt. Sein Ziel: Der Po und seine nicht ganz leicht zu befischenden Steinpackungen. Wie er vorgeht, wenn das Beissverhalten der Welse deutlich nachgelassen hat und welche Tipps und Tricks er anwendet, an den italienischen Steinpackungen, verrät er euch in seinem Artikel „Ungebremst in die Packung“.

 

 

Zusätzliche Information

Gewicht 410 g